Finanzierung der Hochzeitsfeier

Peter Gammersbach
www.dvag.de
Geld macht nicht glücklich, ist aber beruhigend
Auf dem Weg in die gemeinsame Zukunft lohnt es sich, einmal in aller Ruhe über Ihre finanzielle Lage nachzudenken. Erwartet Sie am Ende des Regenbogens ein Topf mit Gold, oder müssen Sie dafür noch etwas Vorsorge treffen?
 
Ausgabenpläne, Steuerklassen, Versicherungen und Risikovorsorge sind Worte, die nicht unbedingt zu romantischer Schwärmerei verleiten. Trotzdem sollten Sie diese wichtig nehmen, damit Sie in alle Richtungen für sich und Ihre Familie vorsorgen und keine der zahlreichen staatlichen Vergünstigungen verpassen.
 
 
Die Finanzierung Ihrer Hochzeitsfeier
Es muss ja nicht unbedingt Las Vegas sein – mit Ihrer Hochzeitsfeier kommen aber besondere Ausgaben auf Sie zu. Darum empfiehlt es sich, dass Sie sich zunächst einen Überblick über Ihre Ausgangssituation verschaffen. Oft klafft bei näherer Betrachtung eine Lücke zwischen dem eigenen Ersparten und den Ausgaben, die Sie für Ihre Feier veranschlagen. Früher war es üblich, dass die Brauteltern die Feier bezahlen. Heute können Sie alternativ auch Ihre Gäste höflich um Geldgeschenke bitten. In den meisten Fällen decken die Geldgeschenke die Ausgaben einer Hochzeit.
 
 
Nach der Hochzeit – Ihre neue Steuerklasse
Eine Ehe wird im Himmel geschlossen – und vor dem Staat. Das bedeutet, dass Sie nach der Eheschließung als Arbeitnehmer die Steuerklasse wechseln müssen. Für Partner, die etwa gleich viel verdienen, bietet es sich an, dass beide Klasse IV wählen. Hat einer der Partner mehr als der andere auf dem Lohnzettel, sollte der Mehrverdiener in die Steuerklasse III wechseln, der andere in die Klasse V, die höher besteuert wird als Klasse III. Ein Alleinverdiener wird in der Ehe der Steuerklasse III zugeordnet.
 
Mit dem Ehegattensplitting lässt sich bei der Einkommensteuer kräftig sparen. Hierfür werden die Einkünfte beider Ehegatten zusammen veranlagt, also addiert. Diese Summe wird halbiert und dann doppelt besteuert. Wenn die Ehepartner ein sehr unterschiedlich hohes Einkommen beziehen, zahlt sich das Ehegattensplitting besonders aus. Der Splittingtarif gilt übrigens rückwirkend für das gesamte zu besteuernde Jahr, selbst wenn Sie erst am 31.12. heiraten.
 
Bei Ihren Versicherungen ändert sich ebenfalls einiges, wenn Sie verheiratet sind. Doppelte Versicherungen können Sie nun für einen Partner kündigen. Diese Versicherungen brauchen Sie auch zu zweit nur einmal: Hausrat-, private Haftpflicht-, Rechtsschutz- und private Unfallversicherung.
 
 
„...wie mein Name an der Tür“ – Namensänderungen und Ummeldungen
Tragen Sie seit der Hochzeit den Nachnamen Ihres Partners, dann sollten Sie daran denken, Dokumente wie Reisepass, Personalausweis, Kfz-Zulassung und Lohnsteuerkarte umschreiben zu lassen – Briefkasten und Klingel nicht vergessen!
 
 
Über den Autor
Peter Gammersbach ist Direktionsleiter der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) in Köln. Seit über 30 Jahren berät er Kunden in Finanz- und Versicherungsfragen.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.dvag.de/peter.gammersbach
 
Als Teil des Expertenteams der „Hochzeitsprofis“ hat Peter Gammersbach ein Kapitel des gleichnamigen Buches verfasst. Darin gibt er individuelle Empfehlungen zu Vorsorge und Vermögensaufbau sowie zur Finanzierung der Hochzeitsfeier – alles leicht verständlich und aus erster Hand!

 

Literaturempfehlungen:

Die Hochzeitsprofis
Expertenwissen für Ihre Hochzeit

„Die Hochzeitsprofis“, herausgegeben von Vincent Schwiedeps, ist ein bewährter und umfassender Ratgeber für alle, die sich trauen lassen. Praktische Hinweise, kreative Ideen und hilfreiche Tipps für den schönsten aller Tage – Ihren Hochzeitstag.
 
Von den Fotografien bis zum Hochzeitskleid, vom Ehevertrag bis zur musikalischen Untermalung und von den Eheringen bis zur Trauzeremonie – in diesem Ratgeber kommt zu jedem Bereich ein Spezialist zu Wort. Die Hochzeitsprofis verraten alles, was ein Hochzeitspaar heute wissen muss, und dazu das Beste aus ihrer langjährigen beruflichen Erfahrung. Ein Standardwerk zur Hochzeitsvorbereitung.

Das Buch ist im Verlagshaus Draksal erschienen.

Es kostet Euro 19,90. ISBN 3-932-90883-X .